Klavierkurs für Wiedereinsteiger / Aufbaukurs

Inhaltlich ist dieser Kurs so aufgebaut, dass “Absolventen” des Schnupperkurses hier die ideale Fortsetzung finden. Nach ca. 4-8 Monaten ist es für die Meisten ein guter Zeitpunkt, sich neue Impulse zu holen. Wie auch im Schnupperkurs wird in verschiedenen Gruppenformen gearbeitet; inhaltlich wird es sowohl um spieltechnische Dinge gehen, aber auch um Improvisation, Spiel nach Gehör, weitere Musiktheorie-Basics sowie das Erlernen eines kleinen Klavierstücks. Der Kurs ist auch gut geeignet für Teilnehmer, die nach langer Pause wieder mit dem Klavierspiel beginnen möchten; es ist in diesem Fall ideal, mit solch einem Kurs einzusteigen, denn dies bewahrt einen davor, gleich zu Beginn (in der dann üblichen Ratlosigkeit) nur all die alten Fehler und Problemquellen aufzuwärmen. Mit Sicherheit werden Sie in diesem Kurs eine ganz andere Art entdecken, an das Klavierspiel heranzugehen,  und somit die Chance haben, Ihre “Altlasten” endlich hinter sich zu lassen!

Es gibt drei Varianten des Aufbaukurses:

  • NEU im Programm ist jetzt der Kurs “Intensivtag Aufbaukurs”: an einem Samstag können z.B. ehemalige Teilnehmer eines Schnupperkurses oder auch Wiedereinsteiger intensiv an neuen Inhalten arbeiten; hier wird Improvisation und das Erlernen eines neuen Stückes im Mittelpunkt stehen sowie einige neue Übungen, um spielerisch seine Technik weiterzuentwickeln.
  • Der bewährte Wochenendkurs von Freitag bis Sonntag gibt Ihnen die Gelegenheit, intensiv ins Klavierspiel neu einzusteigen bzw. das Gelernte aufzufrischen
  • Und ebenfalls NEU: der einwöchige TOSKANA KURS für Schnupperkurs-“Absolventen” UND WIEDEREINSTEIGER! Eine Woche lang intensiv aber doch entspannt und mit Muße in traumhafter Umgebung Klavier spielen (wieder) lernen. Basierend auf dem bewährten Konzept des Schnupperkurs Klavier, aber anders als dieser eine ganze Woche statt nur einem Wochenende.

Alle Kurstermine für Wiedereinsteiger /Aufbaukurs

Event Information:

  • Dozent

    Jens Schlichting – Klavierpädagoge mit Ideen und Innovation

    In seinen Klavierkursen arbeitet Jens Schlichting seit Jahren erfolgreich mit neuen, ganzheitlichen Methoden, die die Kreativität und die gestaltenden Kräfte anregen und fördern.
    Musiklernen wird so zu einem erfüllenden, umfassenden und befriedigenden Erlebnis, sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Pianisten. Lernen und Üben werden auf diesem Weg zu einem intensiven, beglückenden Element der Selbstentfaltung .

    Interpretationskunst, effektives Üben und Lernen, Improvisation, Liedbegleitung und Stilistik, Mehrhändiges Spiel, lebendige Musiktheorie, ökonomische Spieltechnik…. Die Themen, an denen in den Kursen gearbeitet wird, sind äußerst vielfältig.

    Seine vielseiteige Ausbildung (Studium der Schulmusik und Referendariat, Studium Jazz und Popularmusik, Studium Dipl.-Musikpädagoge und Aufbaustudium Künstlerische Ausbildung Klavier) spiegelt die Vielfalt seiner künstlerischen und pädagogischen Arbeit wider. Er ist seit seiner Jugend als Klavierlehrer tätig und hat seine Kompetenzen durch jahrzehntelange pädagogische Arbeit und Ausbildung immer weiter verfeinert.

    Der Pianist Jens Schlichting konzertiert in vielen Gegenden Europas, sowohl als Solist als auch als Kammermusikpartner in verschiedenen Besetzungen. Seine Programme sind stilistisch sehr vielseitig, sie reichen von reinen klassischen Konzerten über Chansonabende bis hin zum Jazz. Davon zeugen auch seine CD -Einspielungen von Haydn-Sonaten über diverse Jazz- und Chanson Produktionen bis zu eigenen Kompositionen (“Invisible visions”).

    Eine besondere Spezialität des vielseitigen Pianisten: Live-Improvisation zu Stummfilmen. Durch die Verbindung von den Elementen Spontaneität und Unwiederholbarkeit in der Improvisation und festgelegtem Ablauf im Film entsteht eine ganz besondere Atmosphäre. Die Improvisationen Schlichtings zeichnen das filmische Geschehen mit erstaunlicher Präzision und musikalischer Farbigkeit nach.

    Auch als Jazzpianist ist Schlichting immer wieder aktiv; nach über zehnjähriger Beschäftigung mit dem Jazz als Leiter des Heidelberger Jazzchores und des Pop- und Jazzchores Weinheim betätigt er sich auf diesem Feld nun ausschließlich pianistisch.

    Als Pianist, Arrangeur und Komponist ist er seit vielen Jahren aktiv in der Theaterarbeit am städt. Theater Heidelberg. Als Komponist veröffentlichte er Theatermusik, Hörspielmusik, Filmkompositionen sowie Auftragswerke verschiedener Verlage und Künstler.