Kostenlos Klavier spielen lernen

Klavier lernen – kann das wirklich kostenlos sein?

“Kostenlos Klavier lernen”: das ist ein beliebter Suchbegriff. Ja, ich gebe es zu: das ist auch der Grund, warum ich diese Seite hier geschrieben habe. Damit man mein Angebot findet – und damit ich die Gelegenheit ergreifen kann, ein paar Gedanken zu dem Trend “Alles-immer-und für umme” abgeben kann!

Auch ich freue mich immer, wenn ich mal im Netz über Angebote stolpere, die mir kostenlos etwas anbieten. Also kann ich’s auch niemandem verübeln, das Gleiche in dem Metier zu suchen, in dem ich meine Brötchen verdiene. Warum sollte ich auch? Im Grunde genommen freue ich mich drüber, wenn du ein Angebot findest, das dir hilft, das Klavierspielen zu lernen. Auch wenn in der Regel solche Angebote sich auf ein paar einfache Lektionen beschränken und mehr den Charakter eines Appetizers haben: es gibt auch wirklich gute Sachen, die hervorragend aufgebaut sind, ausführlich, ansprechend, und auch noch Spass machen!

Wie sollte ich was dagegen haben? Ich glaube nicht, dass solche Angebote die Arbeit von Musikpädagogen wie mir je ersetzen werden. Sondern sie sind eine mediale Ergänzung, die durchaus Sinn macht, und die die Motivation jedes Lernenden wirklich erhöhen kann. Sofern man vorher die Spreu vom Weizen getrennt hat natürlich, denn ich habe auch schon jede Menge Tutorials gesehen, die nicht nur inhaltlich schwach waren, sondern manchmal sogar falsche oder problematische Informationen rübergebracht haben.

Musik machen im Allgemeinen und Klavierspielen im Besonderen sind äußerst komplexe Angelegenheiten; man merkt das als reiner Konsument nicht so sehr – als Ausübender, besonders in der Einstiegsphase, jedoch umso deutlicher. Jeder Zugang, jede Methode, jedes Medium hat Stärken und Schwächen. Was das Papier und der Notentext nicht vermittlen kann, schafft vielleicht ein gut gemachtes mp3 File. Oder ein Video. Oder ein Workshop. Oder ein Privatlehrer. Am besten aber ist die Kombination von alledem.

Wenn also ein Schüler von mir ankommt und ein Klavierstück über ein kostenloses Youtube Video gelernt hat, das er mit teurer erstandenen Noten nie gelernt hätte, weil er eben das Lesen noch immer nicht beherrscht: dann freue ich mich, denn anstatt die Unterrichstzeit damit zu vergeuden, ihm Töne einzutrichtern, kann ich nun sofort daran gehen, mit ihm aus Tönen Musik zu machen. Die Bewegungsqualität zu verbessern, musikalische Strukturen erklären, den Sound zu gestalten, usw.

Aber ersetzen kann ein solches Video den Unterricht nicht; denn wie gesagt, die Sache ist zu komplex. Und das bringt es mit sich, dass man manchmal in Problemen steckenbleibt, deren Ursachen man nicht erkennt, und die sich deshalb auch durch hartnäckiges Üben nicht lösen lassen (oder die sich durch Hartnäckiges Üben gar immer mehr verschlechtern!). Das ist frustrierend! Wie überrascht sind oft Schüler oder Kursteilnehmer, wie einfach oft die Lösung eines vermeintlichen Problems ist, wenn man nur gezeigt bekommt, wo die Ursache liegt!

Wenn du also hier gelandet bist, weil du KOSTENLOS KLAVIER SPIELEN lernen möchtest, und tatsächlich bis hier hin gelesen hast, dann lies bitte noch meinen gut gemeinten Tipp:
suche erstmal einen Einstieg, der zwar nicht kostenlos ist, sondern sein Geld wert, und der dich nicht in den Startlöchern stecken lässt, sondern auf die Bahn bringt. Wenn du dann im Rennen bist, such dir deine Ideal-Kombination: aus guten Büchern und Noten, kostenlosen oder kostengünstigen Online Quellen, aus einem Lehrer, der auf dich eingeht und deinen zeitlichen Turnus akzeptieren kann, und aus dem gegenseitigen Helfen und Inspirieren von Mit-Musikern, seien es Laien oder Profis.

Und natürlich empfehle ich ganz besonders meinen Schnupperkurs Klavier. Wäre der kostenlos, dann hätte ich die letzten 15 Jahre nicht überlebt, in denen dieser unzählige Male stattfand. Und dann hätten hunderte von Menschen immer noch den Einstieg nicht gefunden, trotz all der netten Angebote, die man so im Netz finden kann…

Und natürlich: Fragen kostet nichts! Kontakt aufnehmen kannst du hier: KOSTENLOS KLAVIER FRAGEN